Teil 1: Praktisch-theoretischer Unterricht (120 UE)

24 UE Grundkurs + 96 UE Aufbaukurs.

Exklusiv bei der AIM:
30 UE (von insgesamt 120 UE) werden als e-Learning absolviert.
Die verbleibenden 90 UE Präsenzunterricht bieten wir an drei Wochenenden an (Freitag - Sonntag).

Details zu den Modulen 1-3 des praktisch-theoretischen Unterrichts

Modul 1

Freitag

Neurophysiologische Grundlagen

Wirksamkeit der Akupunktur – was ist wissenschaftlich belegt?

Diagnostische Besonderheiten der Akupunktur

Theorie der Funktionskreise

Anamnese nach TCM-Kriterien:

  • Meridiandiagnostik
  • Zungendiagnostik
  • Pathogene Faktoren
  • Leitkriterien
  • Meridianverläufe / -umläufe

 

Samstag

Einführung in die strukturierte Schmerztherapie nach TCM-Kriterien:

Auswahlkriterien der…

  • Lokalpunke
  • Regionalpunkte
  • Triggerpunkte
  • Fernpunkte

Indikationen am Bewegungsapparat Teil I

Kopf- und Nacken:

  • Spannungskopfschmerz
  • Migräne
  • Trigeminusneuralgie
  • Gesichtsschmerz
  • Craniomandibuläre Dysfunktion
  • HWS-Syndrom
  • Schleudertrauma

Praktisches Üben in der Kleingruppe

 

Sonntag

Indikationen am Bewegungsapparat Teil II

Obere Extremität:

  • Brachialgie
  • Frozen shoulder
  • Tennis- / Golferarm
  • Funktionelle Engpass-Syndrome
  • Arthrose der Hand- und Fingergelenke
  • Sportverletzungen

Indikationen am Bewegungsapparat Teil III

  • Rumpf / Wirbelsäule:
  • Thorakalsyndrom
  • Intercostalneuralgie
  • Lumbago /
  • Lumboischialgie
  • Diskusprolaps
  • Postoperative Schmerzsyndrome

Praktisches Üben in der Kleingruppe

Modul 2

Freitag

Indikationen am Bewegungsapparat Teil IV

  • Coxalgie /
  • Coxarthrose
  • Gonalgie /
  • Gonarthrose
  • Fuß- und
  • Knöchelschmerzen
  • Sportverletzungen

Indikationen am Bewegungsapparat Teil V

  • Fibromyalgie
  • Chronische Schmerzkrankheit

Praktisches Üben in der Kleingruppe

 

Samstag

Integration der Akupunkturtherapie in einen modernen Praxisablauf

Strukturierte Basiskonzepte wirksamer Akupunkturbehandlungen am Bewegungsapparat

Praktische Durchführung der Stimulationsverfahren:

  • Nadelakupunktur
  • Elektrostimulation
  • Moxa
  • Cupping
  • Guasha

Praktisches Üben in der Kleingruppe

Sonntag

Erweiterte Schmerzakupunktur

  • Unterstützung bei Analgetikaabusus
  • Unterstützung bei Entzugssymptomatik (Alkohol, Drogen)
  • Unterstützung bei Fastentherapien (intermediate / periodic Fasting )

Psychosomatische Erkrankungen:

  • Depression
  • Schlafstörung

Gastrointestinale Erkrankungen:

  • Dysphagie
  • Reizdarm
  • Colon irritabile
  • Crohn

Praktisches Üben in der Kleingruppe

Modul 3

Freitag

Besondere Indikationen HNO:

  • Sinusitis
  • Tinnitus
  • Schwindel

Besondere Indikationen Urologie:

  • Cystitis
  • Prostatitis
  • Erektile Dysfunktion

Praktisches Üben in der Kleingruppe

Samstag

Besondere Indikationen Gynäkologie:

  • Dysmenorrhoe
  • Übelkeit
  • Unerfüllter Kinderwunsch

Opthalmologie:

  • Sicca-Symptomatik

Mikro-Akupunkt-Systeme (MAPS):

  • Ohrakupunktur
  • Yamamoto

Praktisches Üben in der Kleingruppe

Sonntag

Synthese Konventionelle Medizin / Akupunktur an klinischen Beispielen aus verschiedenen Fachbereichen.

Praktisches Üben in der Kleingruppe

Teil 2: Praktische Ausbildung

Fallseminare werden jeweils Freitag Nachmittag oder online durchgeführt.
Praktika finden als ganztägige Seminare samstags statt.


Was Sie erwartet:

  • Hohe therapeutische Qualitäten (fachlich, menschlich)
  • Geballtes Fachwissen (bei uns unterrichten nur ehemalige TCM-Streber)
  • Teamqualität (offen, herzlich und ein bisschen verrückt)
  • Einblicke in raffinierte Behandlungskonzepte
  • Energetisches Arbeiten (Sie können praktisch erfahren, wie Shén das Qì leitet)
Details zu Praktika und Fallseminaren

Praxisseminare

Inhalte Praktika:

  • Lokalisation und Stimulation wichtiger Akupunkturpunkte
  • Vorstellung von Patientenfällen
  • Vorstellung eigener Patienten
  • Aufstellung von Behandlungsplänen
  • Erweiterung therapeutischer Konzepte

Fallseminare

Inhalte Fallseminare:

  • Live-Patientenvorstellungen
  • Fachliche Diskussion (Schmerzmedizin)
  • Fachliche Diskussion (Akupunktur / TCM)
  • Patientenbehandlung

Ausbildungsziele

Praktische Wissensvermittlung „aus der Praxis für die Praxis“: sofortige Anwendbarkeit der Akupunktur aus der Perspektive westlicher Medizin und Traditioneller Chinesischer Medizin. Die Hauptindikationen sind dabei akute und chronische Schmerzerkrankungen des Bewegungsapparates sowie Spannungskopfschmerz, Migräne und Neuralgien.

Akupunktur als unterstützende Behandlung bei:

  • Allergien
  • Schlafstörungen
  • Erkrankungen in der Gynäkologie, z.B. Dysmenorrhoe
  • funktionellen Magen-Darm-Erkrankungen
  • Psychosomatischen Erkrankungen
  • Adjuvans in der Suchttherapie

E-Learning

Dieses e-Learning Modul erweitert im Sinne des "Blended Learning" die Präsenzbestandteile der Weiterbildung zur Erlangung der Zusatzbezeichnung Akupunktur nach dem Musterkursbuch der Bundesärztekammer.

Die Anerkennung der hier abgeleisteten Unterrichtseinheiten beläuft sich auf 30 Unterrichtseinheiten (= 25%) der Gesamtstundenzahl des theoretisch-praktischen Kursteiles von 120 Stunden. Inhalt dieser Lernplattform ist eine Übungsdatenbank mit einer Vielzahl an Multiple-Choice Fragen und themenvertiefenden Texten.

  • Es werden für die Nutzung dieses Portals im Rahmen dieser Weiterbildung keine zusätzlichen Gebühren erhoben. Literaturlisten innerhalb der Kursskripte (im PDF-Format herunterzuladen) erweitern das Informationsangebot.
  • Technische Voraussetzungen sind ein Zugang zum Internet sowie die Verwendung eines herkömmlichen Webbrowsers. Bei technischen und inhaltlichen Fragen steht Ihnen der Kursleiter und Autor, Herr Dr. med. Thomas Weiberlenn, zur Verfügung.
  • Die Nutzung des e-Learning Tools führt dadurch zur Speicherung persönlicher Daten, mit denen nach den Richtlinien des Bundesdatenschutzgesetzes verfahren wird. Die Registrierung als Nutzer des e-Learning-Tools bestätigt Ihr Einverständnis zur Datenspeicherung.
  • Die Weiterbildungsveranstaltung ist frei von Interessen Dritter und berücksichtigt geltendes Recht: BDSG (Bundesdatenschutzgesetz), TMG (Telemediengesetz), FernUSG (Fernunterrichtsschutzgesetz), UrhG (Urheberrechtsgesetz) etc.